FV Rußheim II – DJK II 2:5 (1:2) 27.09.2015

Die Haag-Horde reiste diesmal einen Tag früher als gewohnt, zu ihrem dritten Auswärtsspiel in Folge, nach Rußheim. Aufgrund einiger verletzungs- und oktoberfestbedingter Ausfälle musste der frisch aus dem Urlaub gekommene Trainer Haag seine Mannschaft mal wieder umstellen. Einer der Profiteure dieser Rotation: Raphael Schwarz. Merken Sie sich diesen Namen!

Bereits nach 16 Minuten knipste das Daxlander Eigengewächs und versenkte eine flache Hereingabe von John Haag sicher im langen Eck. Die mitgereisten Daxlander Fans tobten, kannte man bis dahin doch nur die Torhüter Qualitäten Schwarzs. Die DJK bestimmte das Spielgeschehen und so kamen die Rußheimer vorerst nur durch Fernschüsse dem Tor der Gäste nahe. In der 31. Minute war es der Spieltrainer selbst, der mit einem Hammer aus 20 Metern den Ball unhaltbar im Tor unterbrachte und so den Spielstand auf 2:0 erhöhte. Doch bereits 3 Minuten später gelang den Rußheimern der Anschlusstreffer nachdem Aushilfskeeper Philipp Schwarz zwar den ersten Schuss parieren konnte beim Nachschuss allerdings chancenlos war. Kurz vor der Pause vergab der Routinier Denis Kärcher innerhalb von 3 Minuten zwei Großchancen und konnte so seine bisher bestechende Torbilanz nicht weiter ausbauen. Für die hartgesottenen Anhänger der zweiten Mannschaft stellte dies allerdings keine große Überraschung dar, vergab der Topstürmer der DJK II doch schon in den letzten Wochen einige als „hundertprozentig“ titulierte Großchancen.

In der Halbzeit wurde der direkt von der Arbeit nachgereiste 10er André Müller für den bis dahin überzeugenden Thomas Becker eingewechselt. Um die Spannung vorwegzunehmen: Auch in diesem Spiel verletzte sich der als „Glas-André“ verschriene Müller nicht und setzt so seine unglaubliche Serie von 7(!) verletzungsfreien Spielen in Folge fort. In der zweiten Hälfte bot sich den Zuschauern dasselbe Bild wie in der Hälfte davor, die DJK konnte ihr Spiel in Ruhe aufziehen und erhöhte in der 53. Minute auf 3:1. Wieder war es Haag der den Ball im Tor unterbrachte nachdem sich Schwarz zuvor mit einem mustergültigen Pass für die Vorlage zu seinem Tor revanchiert hatte. Das 4:1 machte Schwarz dann in der 65. Spielminute wieder selbst und traf nach feiner Vorarbeit von Müller. Müller, der kein Dribbling scheute, vergab allerdings nur Minuten später das so gut wie sichere 5:1 in dem er kläglich vor dem leeren Tor scheiterte. Die Rußheimer konnten daraufhin in der 78. Minute noch das 4:2 erzielen. Doch nur 6. Min später begrub Müller alle Hoffnungen der Heimmannschaft und traf zum 5:2 Endstand. Der in der Halbzeit ausgewechselte Becker durfte dann doch noch einmal ran, nachdem Debütant Nico Miltner seiner laufintensiven Spielweise Tribut zollen musste und mit Krämpfen vom Platz humpelte. Der Daxlander Claudio Emnet prüfte noch mit einem Fernschuss den Torhüter der Gäste und traf dann wenig später mit einem weiteren Schussversuch nur die Latte. Raphael Schwarz vergab dann mit dem Schlusspfiff eine weitere Großchance und verpasste damit seinen ersten Hattrick.

Jork